Die Pflege des Gregorianischen Chorals in der Schloss-kirche Blieskastel seit dem Jahr 1989

Schola Cantorum, September 2019

Aktuelle Termine

1. November: 10.00 Uhr, Gottesdienst zum Fest Allerheiligen in der Schlosskirche

17. November: 11.15 Uhr, Feier zum Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof

24. November: Sänger der Schola sind eingebunden in das Festkonzert zum 140-jährigen Bestehen des Chores der Schlosskirche

1. Dezember: 1. Advent, 9.00 Uhr, die Schola singt auf Einladung der Pfarrei St. Pirmin in Pirmasens

1. Dezember: 19.00 Uhr, Am Abend des gleichen Tages musikalische Gestaltung des Rorate-Amtes in der Schlosskirche

14. Dezember: 3. Advent, 18.00 Uhr, die Schola singt auf Einladung der Heimatfreunde Rohrbach traditionell beim Alpenländischen Gottesdienst in der Kirche St. Johannes in Rohrbach

Am 26. Dezember: 2. Weihnachtsfeiertag, 16.30 Uhr, das traditionell Weihnachtskonzert in der Schlosskirche, das in diesem Jahr besondere Musik bieten wird


Über uns

Laut Artikel 116 der Liturgiekonstitution des Zweiten vatikanischen Konzils gilt der Gregorianische Choral als der Gesang der römischen Liturgie.

Der Liturgische Gesang allgemein verdankt seine Existenz und sein charakteristisches Erscheinungsbild dem Vollzug der liturgischen Feier.  Gäbe es die liturgischen Gesänge nicht, wären sämtliche kirchlichen Feiern eines bedeutenden Elementes beraubt. Was wären die Gottesdienste ohne eine vom Chor gesungene Messe, sei es a capella oder mit Orchester? Sie wären weitgehend ihres Festcharakters beraubt.

Zur  Schola Cantorum und zur Pflege des Gregorianischen Chorals in der Schlosskirche Blieskastel seit 1989.

Im Jahre 1989 kam es mit dem Ziel  der Pflege des Gregorianischen Chorals, sowie einer beabsichtigten CD-Aufnahme mit Werken von Francois Couperin (1668-1733) zur Gründung der Schola Cantorum Blieskastel. Der damalige Kirchenmusiker an der Schlosskirche, Christian von Blohn, gründete mit Sängern des Chores der Schlosskirche die Schola Cantorum Blieskastel, eine der wenigen Choralscholen in der Diözese Speyer.

In den inzwischen 18 Jahren seit ihrer Gründung hat die Schola Cantorum versucht, dem Choral, den verschiedenen kirchlichen Anlässen entsprechend, neues Leben einzuhauchen. Neue Choralmessen und Propriumsgesänge gehören inzwischen zum Repertoire und erklingen zu den verschiedenen liturgischen Anlässen. Auch im Rahmen von Konzerten hat sie immer wieder den Choral gepflegt, so z. B. bei Konzerten in Saarlouis, Wadgassen, Blieskastel oder bei Veranstaltungen mit dem Pantomimen JOMI.

Seit einigen Jahren fest im Jahresprogramm verankert ist ein Konzert am 2. Weihnachtsfeiertag bei dem neben dem Choral auch alpenländischer Dreigesang von der Schola zu hören ist. Hauptaufgabe des Ensembles wird aber immer die Pflege des Gregorianischen Chorals sein.

Am 03.01.2011 veröffentlichte das SR 2 Kulturradio einen Podcast über uns, in dem wir und die Gregorianik näher dargestellt werden. Den Podcast können Sie sich hier anhören:

Quelle: https://href.li/?http://www.ardmediathek.de/radio/Soli-Deo-Gloria-Musik-in-saarl%C3%A4ndische/Die-Schola-Cantorum-Blieskastel/SR-2-KulturRadio/Audio-Podcast?bcastId=583400&documentId=45876032